Annette Nesselhauf

Untere Fuhr 22, 45136 Essen

Telefon   0201.2697542

Email     info@feldenkrais-nesselhauf.de

"Was mich interessiert,

sind nicht bewegliche Körper, 

sondern bewegliche Gehirne."

                                                                       (Moshe Feldenkrais)

 

Hier erfahren Sie Wissenswertes über Moshé Feldenkrais und seine Methode,

außerdem Informationen über mich, meine

Kurse und sonstige Termine und meine Arbeitsweise.

Ich freue mich auf Sie und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und Schauen.

Feldenkrais-Verband Deutschland e.V. für weitere Infos zur Feldenkrais-Methode

In der Einzelarbeit – „Funktionale Integration“

sind Berührung und Bewegung die wirksamen Elemente. Die individuellen Bedürfnisse

der Klienten stehen im Vordergrund. Sie werden mit präzisen, leichten und

wirksamen Berührungen und Bewegungen geführt. Mit den Händen „fragt“ der

Lehrer und folgt der Dynamik des bevorzugten Bewegungsmusters. In diesem sicheren

Rahmen, in dem Grenzen, Widerstand und Schmerzen respektiert werden,

ist es möglich, Alternativen auszuprobieren, vergessene Bewegungsfähigkeiten

wieder zu entdecken und Veränderung geschehen zu lassen.

Arbeit mit Gruppen – „Bewusstheit durch Bewegung“

Mit präzisen Beschreibungen von Bewegungsrichtungen und bilderreicher Wortwahl wird die Gruppe

durch eine Vielzahl von Bewegungsvariationen geführt. Mit Fragen, die die Aufmerksamkeit lenken und zugleich Vorschläge und Anregungen zum Ausprobieren und In-sich-Hineinspüren sind, entdecken Sie viele neue Möglichkeiten, eine Bewegung auszuführen. So verbessern sich die Selbstwahrnehmung

und der kinästhetische Sinn (Bewegungssinn).

Weiterbildung für Erzieher/innen

Lernen durch Bewegung – Somatisches Lernen in der Frühp.dagogik U3

Kinder lernen durch Bewegung. Das erste Lernen geschieht durch Bewegung. Diese Bewegungsentwicklung geht einher mit der Entwicklung des Gehirns, es entstehen notwendige und sinnvolle Vernetzungen im Gehirn: Kinder lernen zu greifen, zu rollen, sich zu  drehen, zu robben, zu krabbeln, sich hinzusetzen, sich aufzurichten. All dies sind grundlegende Voraussetzungen, damit alle andere Entwicklungsschritte in Richtung Selbstständigkeit gelingen – stehen, gehen, laufen, klettern,springen, tanzen, aber auch Orientierung im Raum und damit in der Welt. Es entstehen 

Selbstsicherheit, Selbstständigkeit und Selbstkompetenz: Die Fähigkeit, auf den eigenen Füßen zu stehen!